Samstag, 25. März 2017

Persönliche Erfahrungen von Patienten nach DMPS Schwermetallausleitung

Hier finden Sie eine Liste von Symptomen, die durch die Schwermetallausleitung verschwunden oder besser geworden sind.

In der Regel wird man, wenn man auf die Toxizität von Metallen hinweist als "psychisch krank" eingestuft. Aber alle Menschen, die sich gegen Atomkraft, Stuttgart 21, Impfadjuvantien  einsetzen, werden auch auf diese Weise diffamiert.

Alkoholunverträglichkeit (Symptom Herzrasen)
Asthma bei körperlicher Belastung
Atemnot ohne körperliche Belastung
ATP-Wert (Mitochondrienschwäche) Mitochondrien sind die Kraftwerke der Zellen
Augen, Schleier
Augen, tränende
Bettlägrigkeit
Bindegewebeverhärtung (Bauch)
Blähungen, extrem stark riechend
Blutdruck ging runter bis in den Normbereich
Durchfälle, fäkalartig
Eisenmangel, Hämoglobin
Eiterpickel auf Kopfhaut
Ekzeme, Handgelenk, After
elektrisierende Hände, dauerhaft (Polyneuropathie)
Erschöpfung, totale
Fersensporn
Fingernägel, helle Querstreifen
Fingernägelspaltungen und Schwächung
Fistel am After
Fußballenschmerzen (Gefühl der Enge im Schuh)
Fußnägel wieder angewachsen
Fußsohlenbrennen
Gedächtnisstörungen
Gehörverbesserung
Gelenke, steife
Gelenkknacksen
Gelenkschmerzen
Haar, Glanz
Haarausfall
Haarfarbe kräftiger
Händezittern
Haut blass und grau
Herzrasen
Herzrhythmus
Herzschmerzen
Herzstechen
Heuschnupfen
IGE Werte
Inkontinenz
Kiefer- und Gesichtsneuralgie
Knieschwellung und Rötung
Konzentrationsschwäche
Lebensmittelunverträglichkeiten
Leberwerte, Gamma-GT, GOT, GPT
Menstruation, überstarke (durch Kupferspirale)
Migräne
Müdigkeit
Muskelschmerzen
Muskelschwäche
Muskelverhärtung
Nase, verstopfte
Nervenschmerzen im ganzen Körper
Nervosität
Niereninsuffizienz ist leider nicht reversibel
Nierenschmerzen
Nierenwerte, Kreatinin-Clearance
Ohrenfurunkel
Otitis (Neurodermitis im Ohr)
Ödeme
Reizdarmsyndrom, chronisches
Rückenschmerzen
Schlafstörungen
Schluckbeschwerden (Kloß im Hals)
Schriftbildverschlechterung (durch Zittern)
Schwindel (Tremor)
Speichelfluss
Stimme, heisere
Stimmungsschwankungen
Suizidgedanken
Wutanfälle 

Mittwoch, 1. Februar 2017

OSR / BDMI (NBMI) Bis(2-mercaptoethyl)isophthalamid Chelatbildner von Dr. Haley Uni Kentuckey

Wikipedia schreibt, dass OSR ein sehr guter Chelatbildner ist, der allerdings nicht vom Körper ausgeschieden wird, sondern sich im Fettgewebe ablagert. Wie wir wissen ist Wikipedia nicht immer ganz korrekt.
https://de.wikipedia.org/wiki/NBMI


Flyer des Herstellers: 
Die Kapseln enthalten Titadioxid!!!! Das Pulver jedoch nicht.
http://www.draloisdengg.at/bilder/pdf/BoydHaleyOSR1.pdf


Dr. Mutter über OSR
Bei leichteren Beschwerden ist das im ersten Buch beschriebene Protokoll mit hoch dosierten Pflanzennährstoffen wie Mikroalgen, thiolhaltigen Pflanzen (Bärlauch, Zwiebel, Knoblauch) und Koriander ganz gut und hat vielen meiner Leser geholfen. Aber bei schweren Erkrankungen ist diese Art der Ausleitung zu langsam und die Krankheit schneller. Da muss ich DMPS, OSR oder DMSA, einzeln oder in Kombination, zusammen mit Vitaminoiden (wie z.B. Q10, AcetylCarnitin, Acetyl-Glutathion, Liponsäure etc.) zum Teil täglich geben, damit eine Krankheit stoppt (bei ALS, Alzheimer, Neuropathie oder Parkinson ist das schon ein Wunder) oder besser wird (z.B. bei Autoimmunerkrankungen, Diabetes, Bluthochdruck, Arterienverkalkung, Untergewicht, Übergewicht, Unfruchtbarkeit, Lebererkrankungen, Allergien, Asth...http://omeganews.lima-city.de/Seite48_Mutter.pdf


Diskussion in der Schweiz von Patienten (symptome.ch) 
Hm, also nix genaues weiß man (noch) nicht. Da wär ich jetzt auch verunsichert. Das mit dem derart gebundenen Quecksilber hört sich so ähnlich an wie die Sache mit den Quecksilber-Selen-Komplexen. Dieses wird zwar untoxisch, aber was mit der Verbindung im Körper dann weiter passiert, ist erstmal unklar, genau wie offenbar bei OSR. Selen werde ich nach meinem bisherigen Stand der Dinge wohl nicht während der Ausleitung nehmen. Entsprechend würde ich persönlich OSR derzeit auch nicht nehmen. Aber vielleicht kommen im Rahmen der Zulassung ja neue Erkenntnisse zu tage.

Bezugsquellen

DMPS (Dimaval) ist in Deutschland rezeptpflichtig und verordnungsfähig. Wenn der Arzt es einsieht schreibt er es auf ein normales Kassenrezept, dann zahlt es die Kasse. In der Regel tut das der Arzt nicht. Ärzte lernen in Studium bis heute praktisch nichts über Schwermetalle. Fragen Sie Ihren Arzt, was er über die toxischen Wirkungen von Schwermetallen weiß.

Falls Sie keinen Arzt finden, der Ihnen das Dimaval aufschreibt sind Sie ja gezwungen das Dimaval im Internet zu bestellen oder einen Ausflug nach Russland zu machen. In Russland bekommt man (Stand 2016) das Mittel freiverkäuflich in jeder Apotheke, es heißt dort Zorex oder Unithiol. Apotheken haben es in der Regel vorrätig.

Aber passen Sie auf, der Wirkstoff DMPS kann Allergien auslösen, da sollte man die erste Portion von normalerweise 6 Kapseln bei seinem Hausarztes einnehmen, dass der bei einer allergischen Reaktion entsprechend reagieren kann. Der Wirkstoff ist ein Sulfonamid. Dieses Sulfonamid ist auch in billigen Antibiotika enthalten und kann dieselben Allergien auslösen, man sollte daher eigentlich wissen, ob man darauf allergisch reagiert.


Bezugsquelle Beispiel:
http://dmps-unithiol.com/ Mondoway
http://rupharma.com/zorex/


Zorex
Wirkstoffe: Natriumdimercaptopropansulfonatmonohydrat \ Unitiol -150,0 mg oder 250,0 mg und Calciumpantothenat-7,0 mg oder 10,0 mg
-------------------------------------------------- -------------------
Hilfsstoffe: Cellulose mikrokristallin - 113,5 mg 120,2 mg Zitronensäure-Monohydrat 9,1 mg oder 12,2 mg vorgelatinierte Stärke - 29,3 mg oder 40,2 mg Hydrophosphat-Trihydrat - 30,0 mg 50,0 mg Povidon (Bindemittel )-6,1 mg oder 9,4 mg Silicium-Dioxid-5,0 mg oder 8,0 mg.
--------------------------------------------------
Titandioxid



Unithiol wird in Russland verwendet für: 

Version 1
Alkohol-Abstinenz-Syndrom; chronischer Alkoholismus (als Teil der komplexen Therapie); akute und chronische Vergiftung durch organische und anorganische Verbindungen von Arsen, Quecksilber, Gold, Chrom, Cadmium, Kobalt, Kupfer, Zink, Nickel, Wismut, Antimon; Intoxikation mit Herzglycosiden; die Konovalov-Wilson-Krankheit; diabetische Polyneuropathie
https://ruls.xyz/gtradename__%D0%97%D0%9E%D0%A0%D0%95%D0%9A%D0%A1%26reg%3b__321#instruction





Dienstag, 17. Januar 2017

Nebenwirkungen und Gegenanzeigen von DMPS

Leberwerterhöhung; Mail von der Firma Heyl 29.01.2018
Dimaval ist zugelassen für die Therapie einer akuten Vergiftung mit Quecksilber. Sie berichteten, Ihre Leberwerte seien angestiegen. Im Falle einer Behandlung mit Dimaval wird tatsächlich sehr selten eine Erhöhung der Transaminasen beobachtet, wobei noch nie festgestellt wurde, dass sich der Wert nach Absetzen bzw. Ende der Therapie nicht wieder normalisieren konnte.
Die Konzentration der Transaminasen ist aber nur ein Parameter, der bei der Messung der Leberwerte bestimmt wird.
Klären Sie doch bitte mit Ihrem Arzt ab, ob tatsächlich die Transaminasen erhöht sind oder ob andere Leberwerte betroffen sind!
Eine Änderung anderer Parameter unter Dimaval-Gabe ist uns bisher nicht bekannt.
Hingegen kann auch Cellcept Nebenwirkungen, die Leber betreffend, verursachen. Dies sind zum Beispiel Hepatitis, Ikterus oder Hyperbilirubinämie, welche ebenfalls zu Änderungen der Leberwerte führen.
Melanie Schwöbel Diplombiologin/ Biologist Scientific Department
HEYL Chem.-pharm. Fabrik GmbH & Co. KG, Kurfürstendamm 178/179, 10707 Berlin

Nierenbelastung?
Ich erinnere mich an eine Bemerkung von Joachim Mutter, DMPS belaste die Nieren nicht, sondern entlaste sie. Ich weiß aber nicht mehr, auf welche genaue Situation sich das bezog oder ob es generell gelten sollte.
http://www.symptome.ch/vbboard/amalgam-entgiftung/42934-erfahrungen-dimercaptopropansulfonsaeure-2-3-dimercapto-1-propanesulfonic-acid-gute-schlechte-47.html

Gegenanzeigen im russischen Beipackzettel:
- Schwerer Leberschaden
- arterielle Hypertonie
- Unverträglichkeit des Wirkstoffes
http://dmps-unithiol.com/wp-content/uploads/2016/03/Unitiol-Patienteninformation-de.pdf